Herausnehmbare Zahnspangen

Bei Kindern und Jugendlichen befindet sich der Kiefer noch in der Wachstumsphase (bei Mädchen bis ca. zum 12., bei Jungen bis ca. zum 14. Lebensjahr). In dieser Zeit sind herausnehmbare Zahnspangen meist die Methode der Wahl. Nach ihren Einsatz- und Wirkungsbereichen unterscheidet man sog. „aktive Platten“ und „funktionskieferorthopädische Geräte“.

Aktive Platten

Mit aktiven Platten können in begrenztem Umfang schief stehende Zähne in ihre richtige Position gekippt werden. Weiterhin können Ober- und Unterkiefer gedehnt und die Zahnbögen erweitert werden, um Platz für zu eng stehende Zähne zu schaffen. Auch Zahnlücken können mit diesem Typ herausnehmbarer Zahnspangen geschlossen werden. Die Zahnspangen bestehen aus einem individuell gefertigten Kunststoffkörper, der mit Drahtelementen und Schrauben versehen ist.

Halteklammern aus Draht sorgen dafür, dass die Zahnspange ihren festen Platz im Mund findet. Die Wirkung auf Zähne und Kiefer wird durch den anhaltenden Druck erzeugt, der von Nachstellschrauben, Drahtfedern oder Drahtbögen ausgeübt wird. Da dieser Druck sehr gezielt eingesetzt wird, wirkt dieser Typ herausnehmbarer Zahnspangen sehr schnell und aktiv, was auch der Grund für die Namensgebung ist. Damit der Druck immer wieder neu aktiviert werden kann, werden die eingebauten Schrauben in regelmäßigen Zeitabständen nachgestellt.

Funktionskieferorthopädische Geräte

Mit funktionskieferorthopädischen Geräten versucht man das Wachstum von Ober- und Unterkiefer gezielt zu beeinflussen, um eine Normalisierung der Bisslage zu erreichen. Je nach Ausgangslage wird das Wachstum eines Kiefers gezielt gehemmt oder angeregt.

Geräte wie Monoblock, Aktivator, Bionator  oder der Funktionsregler sind Zahnspangen in einem Stück. Sie liegen locker im Mund und wirken dabei auf Oberkiefer und Unterkiefer gleichzeitig. Weitere funktionskieferorthopädische Geräte wie der Twinblock oder die Vorschubdoppelplatte bestehen aus separaten Teilen für Ober- und Unterkiefer.

Bionator

Vorteile und Nachteile herausnehmbarer Zahnspangen

Ein großer Vorteil ist, dass diese Zahnspangen jederzeit herausgenommen werden können. Es gibt damit also keine Schwierigkeiten beim Zähneputzen nach den Mahlzeiten. Bei wichtigen Anlässen kann die Zahnspange auch einmal nicht getragen werden; beim Sport sollte sie aufgrund der Verletzungsgefahr immer herausgenommen werden. Insgesamt aber gilt: Herausnehmbare Zahnspangen wirken nur, wenn sie anweisungsgemäß getragen werden. Eine gute Mitarbeit ist also ganz wichtig. Für Kinder und Jugendliche ist es manchmal nicht ganz leicht, immer so viel Geduld und Disziplin aufzubringen. Aber auch hierin kann man einen Vorteil sehen: Es ist eine gute Übung für das ganze Leben, die schließlich auch belohnt wird.

Termin vereinbaren

Wir beraten Sie gerne!

Tel.: 02104 – 17 53 12
Termin vereinbaren